Letztes Jahr besuchten alle Azubis der Stahl/Bauelemente Abteilung zusammen mit einem unserer Außendienstmitarbeiter  die Werkstatt der Firma Renner Industrieanlagen GmbH in Kandel. Hier wurde eine Vielzahl von Maschinen gezeigt, welche zur Bearbeitung von Stahl, Edelstahl und Aluminium genutzt werden.

Vorgestellt wurde zum Beispiel eine große Schwenkbiegeanlage (auch Kantbank genannt). Hier lassen sich Maschinenkomponenten, Gehäuse und Verkleidungsteile durch Biegen herstellen.  Im ersten Schritt wird das Blech in der Maschine positioniert. Danach wird mit Hilfe der Ober- und Unterwange das Blech eingespannt. Der eigentliche Biegeprozess wird durch die Biegewange ausgeführt, welche den gewünschten Winkel erzeugt.

image-3-1024x768
Kantbank

Ebenfalls eindrucksvoll Vorgeführt wurde eine Drehmaschine. Das Drehen ist ein zerspanendes Fertigungsverfahren. Das Werkstück wird zuerst fest eingespannt, in Rotation versetzt und dann durch das Schneidwerkzeug bearbeitet. Durch den Vorschub, der manuell über eine Kurbel erzeugt wird, wird der Span abgenommen. Hergestellt werden verschiedene Rotationskörper bis hin zu komplexen Kegel- oder Kugelflächen.

image-1024x884
Drehmaschine

Ein weiteres zerspanendes Fertigungsverfahren bei der Firma Renner Industrieanlagen GmbH ist das Fräsen. Hier wird das Werkstück zuerst eingespannt und durch ein rotierendes Schneidwerkzeug bearbeitet. Das benötigte Schneidwerkzeug wird automatisch durch einen Greifarm aufgenommen. Es stehen drei Vorschubrichtungen zu Verfügung. Die Firma Renner Industrieanlagen GmbH nutzt eine CNC-Fräsmaschine und ist daher in der Lage, ohne großen Personalaufwand komplexe Bauteile herzustellen.

image-5-1024x768
Fräsmaschine

Um zwei Bauteile miteinander zu verbinden, wird das Wolfram-Inertgasschweißen (WIG) oder das Metallschutzgasschweißen (MIG/MAG) verwendet. Beim Wolfram-Inertgasschweißen wird ein Lichtbogen zwischen einer Wolframelektrode und dem Werkstück erzeugt. Die flüssige Schweißnaht und die Elektrode im Schweißbrenner werden durch das Schutzgas (Argon) vor Sauerstoffanreicherung geschützt. Verwendet man einen Zusatzwerkstoff, so wird er mit der Hand zugeführt. Eine Schweißverbindung kann aber auch durch die Schweißnaht alleine hergestellt werden. Die wichtigste Anwendung für das WIG-Schweißen ist das Schweißen von Rohrleitungen. Beim Metallschutzgasschweißen wird ebenfalls ein Lichtbogen erzeugt, bei dem der abschmelzende Schweißdraht von einem Motor automatisch nachgeführt wird. Das Gas schützt das flüssige Metall unter dem Lichtbogen.

image-2-768x1024
Schweißen
Fachlicher Unterricht – Stahlbearbeitung